Ausbildung

zur/m akademischen AtempädagogIn

 

Nachdem in Österreich 11 Jahre von Norbert Faller nach Richtlinien der AFA® (Arbeits- und Forschungsgemeinschaft für Atempädagogik und Atemtherapie e. V., Deutschland) heute BVA (Berufsverband für Atempädagogik und Atemtherapie e. V.) ausgebildet wurde, ist durch die Kooperation von Norbert Faller mit der fh gesundheit (fhg) eine neue Ausbildungsform entstanden. Im September 2010 hat an der fhg der erste 3-semestrige, berufsbegleitende Lehrgang zur Weiterbildung gemäß § 14a FHStG idF BGBl. 2/2008 zum/r akademischen AtempädagogIn begonnen. Mittlerweile finden die Lehrgänge gemäß § 9 FHStG statt. Aktuell läuft der vierte Lehrgang dieser Art in Wien.

 

Nächster Lehrgang

Am 8. Februar 2018 wird der nächste Lehrgang zur/m akademischen AtempädagogIn, veranstaltet von der fh gesundheit, in Wien beginnen. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der Website von Norbert Faller. Für spezielle Fragen steht Norbert Faller, T +43 699 12381056 gerne auch persönlich zur Verfügung.

 

Zielsetzung

Ausbildungsziel des Lehrganges zur Weiterbildung Atempädagogik ist, den AbsolventInnen umfassende Kenntnisse in Atempädagogik zu vermitteln und eine Qualifikation auf Fachhochschulniveau sicherzustellen. Die AbsolventInnen haben umfangreiche fachlich-methodische und sozialkommunikative Kompetenzen erworben und können auf dem Hintergrund der Selbsterfahrung in Atempädagogik Menschen empathisch und fachkundig begleiten. Akademische AtempädagogInnen können einen atempädagogischen Befund (Körperbild, Atembild und Persönlichkeit) erheben und darauf aufbauend Einzel- und Gruppenunterricht in den verschiedenen Anwendungsbereichen der Atempädagogik erteilen. Sie sind dabei in der Lage, die zentralen Interventionen der Atempädagogik – Achtsamkeit, Berührung, Bewegung, Druck, Stimme, Atem und integrierendes Gespräch – in vielfältiger Weise anzuwenden. Spezifische Kenntnisse in Anatomie, Psychologie und Pathologie geben zusätzliche Sicherheit im Handeln und qualifizieren für Austausch und Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen.

 

Der Lehrgang im Überblick

  • Abschluss: Akademische/r AtempädagogIn
  • ECTS: 60 (European Credit Transfer System)
  • Lehrgangsdauer: 3 Semester
  • Lehrgangsart: Berufsbegleitend in Form von Blockveranstaltungen (zwölf Wochenend- und sechs 4-Tagesblöcke)
  • Lehrgangsplätze: mindestens 14 und maximal 16 Personen pro Aufnahme
  • Aufnahmerhythmus: siehe www.fhg-tirol.ac.at oder www.norbert-faller.com
  • Aufnahmeverfahren: Evaluierung der schriftlichen Unterlagen, Aufnahmegespräch
  • Studiengebühren pro Semester: 2.700,– EUR zuzügl. ÖH-Beitrag von derzeit 18,70 EUR

 

Die Perspektiven

Atempädagogische Tätigkeit wird in Form von Einzel- und Gruppenunterricht hauptsächlich in eigener Praxis und auf Honorarbasis in Institutionen und Firmen ausgeübt oder im Angestelltenverhältnis in Einrichtungen des Gesundheitswesens (z. B. Gesundheitszentren, Thermen, Kurbetrieben, Kliniken, Alten- und Pflegeheimen), Bildungsinstitutionen und Hochschulen (für Gesundheit, Musik und Schauspiel).

 

Der Lehrgang

 

Atem-Selbsterfahrung 1
Didaktik 1
Ergänzende Theorie 1
Atem-Selbsterfahrung 2
Didaktik 2
Ergänzende Theorie 2
Didaktik 3
Ergänzende Theorie 3
ECTS
5
10
5
5
10
5
15
5
SWS
3,5
6,5
3
-
-
-
-
-
SWS
-
-
-
3,5
7
3
-
-
SWS
-
-
-
-
-
-
10,5
3

ECTS: European Credit Transfer System, SWS: Semesterwochenstunden

 

Zugangsvoraussetzungen

Der Lehrgang Atempädagogik richtet sich an Personen und TrainerInnen folgender Bereiche

  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Bewegung
  • Sport
  • Entspannung
  • Medizin und Therapie
  • Pflege
  • Bildung
  • Beratung
  • Kunst und Musik
  • Menschen mit besonderer persönlicher Eignung

 

die folgende Voraussetzungen erfüllen

  • Mindestalter 22 Jahre
  • mindestens einjährige facheinschlägige (Berufs-)Erfahrung
  • lehrgangsbegleitende haupt- oder nebenberufliche Tätigkeit, in der Gelerntes angewendet werden kann
  • Besuch eines Kurses und einer Einzelstunde in Atempädagogik auf Grundlage der Middendorf-Methode (kostenpflichtig, Details siehe www.fhg-tirol.ac.at oder www.norbert-faller.com

 

Aufnahmeverfahren

Bewerbung

Die Bewerbung für den Lehrgang Atempädagogik ist unter Verwendung des standardisierten Anmeldeformulars sowie der geforderten Unterlagen einzureichen (weiterführende Informationen unter www.fhg-tirol.ac.at oder www.norbert-faller.com).

 

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist für den neuen Lehrgang in Wien läuft vom 1. Juni 2017 bis 20. November 2017.

 

Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden auf Inhalt, Form und Vollständigkeit evaluiert. Der berufliche Werdegang sowie das geforderte Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.

 

Aufnahmegespräch

Mit jeder/m BewerberIn wird ein Aufnahmegespräch geführt. Dieses bietet Gelegenheit, jene Fähigkeiten und Kenntnisse nachzuweisen, die für den Ausbildungserfolg von Bedeutung sein können. Kriterien sind insbesondere die Motivation und die Eignung der Bewerberin/des Bewerbers für den Lehrgang und die angestrebte Zusatzqualifikation.

 

Ausbildungsinstitution

fhgfh gesundheit

Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH

Innrain 98, 6020 Innsbruck

Telefon +43 512 5322-76715

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.fhg-tirol.ac.at

 

Lehrgangsleitung

fhg

Norbert Faller

+43 699 12381056

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.norbert-faller.com

 

 

Ausbildungsort

werkstatt-kraehe

Wien: Werkstatt Krähe

Westbahnstraße 7

1070 Wien

 

 

Anerkennung von Abschlüssen anderer Ausbildungsinstitutionen

Der Österreichische Verband atem austria arbeitet eng mit ATEM – Der Berufsverband e. V. in Deutschland zusammen und erkennt dieselben Ausbildungsinstitute und deren Abschlüsse an.

AtempädagogInnen, die eine Weiter-/Ausbildung mit mindestens 600 UE und Prüfung absolviert haben, können Mitglied bei atem austria werden.

Alle Lehrinstitute in Deutschland finden Sie unter www.bvatem.de

 

Kontinuierliche Fortbildung

Alle atem austria Mitglieder verpflichten sich zu kontinuierlicher Fortbildung – mindestens 40 Unterrichtseinheiten in 3 Jahren – und zur Erfüllung der Fortbildungsrichtlinien. Stand: 27. Oktober 2013

 

Berufsordnung

Für alle atem austria Mitglieder liegt eine verbindliche Berufsordnung vor. Stand: 27. Oktober 2013